Heute feierten wir mit dieser 3-stöckigen Torte die Taufe der kleinen Lea Sophie.

Bei der Gestaltung der Torte ließen mir ihre Eltern freie Hand. Meine Entscheidung für die Deko stand ziemlich schnell fest: Ein Baum mit Blättern und ein paar Eulen sollte es werden in den Farben der Taufkerze.

Auch geschmacklich musste ich nicht lange überlegen. Im ersten Stock befand sich eine Pfirsich-Maracuja-Creme-Torte, in der Mitte eine Schokoladentorte und der dritte Stock bestand aus einer Eierlikör-Creme-Torte.

 

 

Rezept Pfirsich-Maracuja-Creme-Torte (ca.28 cm Durchmesser):

Zutaten:
Boden:
8 Eier
320 g Zucker
1 Prise Salz
Abrieb von einer Bio Orange
400 ml Sonnenblumenöl
400 ml Buttermilch
500 g Mehl
200 g Stärke
2 Päckchen Backpulver

Macarpone Creme:
250 g Mascarpone
400 ml Sahne
200 g weiße Kuvertüre
200 g Pfirsich Maracuja Joghurt

Maracuja Fruchteinlage:
500 ml Maracuja Saft
30 g Argatine

1 Dose Pfirische

Zubereitung:
Boden:
Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Back- oder Springformen mit 28 cm Durchmesser vorbereiten. Ich verwende hierfür Backtrennspray. Man kann die Formen aber auch mit Butter oder Öl bestreichen.

Die Eier mit dem Zucker und der Prise Salz ca. 3 – 4 Minuten schaumig rühren. Auf niedriger Stufe das Öl und die Buttermilch unterrühren sowie den Abrieb der Orange. Zum Schluss noch die trockenen Zutaten ggf. hinein sieben und kurz unterheben bis ein glatter Teig entstanden ist.

Nun den Teig in die beiden Formen füllen und ca. 25 – 30 Minuten backen.
Stäbchenprobe nicht vergessen!

Wer keine zwei Backformen mit je 28 cm Durchmesser besitzt, kann den ganzen Teig natürlich auch in eine Form füllen. Aber aufpassen! Die Backzeit verlängert sich dadurch.

Mascarpone Creme:
Die weiße Kuvertüre über dem heißen Wasserbad schmelzen und anschließend ein wenig abkühlen lassen. Vorsicht: Das Wasser sollte dabei nicht kochen!
Dann die Mascarpone mit der geschmolzenen Kuvertüre verrühren, den Joghurt und die Sahne auf niedriger Stufe einrühren. Auf höchster Stufe die Creme steif schlagen.

Maracuja Fruchteinlage:
Für die Fruchteinlage die Agartine in den Fruchtsaft einrühren und in einem Topf auf dem Herd zum Kochen bringen.
Währenddessen einen Dessertring auf Backpapier stellen oder einen tiefen Teller in der gewünschten Größe mit Frischaltefolie auskleiden (Durchmesser ca. 26 – 27 cm).
Den Saft mindestens 2 Minuten lang köcheln lassen und anschließend in die vorbereitete Form füllen. Zum Schluss die Fruchteinlage 30 – 45 Minuten (je nach Größe) im Kühlschrank fest werden lassen.

Nun kann die Torte zusammengesetzt werden.
Die Böden jeweils einmal durchschneiden, sodass insgesamt 4 Böden entstehen.
Den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen, einen Tortenring darüber stellen und den Boden je nach Geschmack mit ein paar Esslöffel Maracujasaft tränken. Dann die inzwischen fest gewordenen Fruchteinlage drauflegen. Den zweiten Boden auflegen, erneut tränken. Die Pfirische in feine Scheiben schneiden, auf den Tortenboden legen und die Mascarpone-Creme darauf verstreichen. Den dritten Boden auflegen, tränken und erneut die Fruchteinlage darauf setzen. Zum Schluss den letzten Boden auflegen und tränken. Einen Tortenretter auf die Torte legen und für ca. eine Stunde in der Kühlschrank stellen.

 

Rezept Schokotorte (ca. 24 cm Durchmesser):

Zutaten:
Schokoladenboden:
6 Eier
270 g Zucker
1 Prise Salz
300 ml Sonnenblumenöl
300 ml Buttermilch
300 g Mehl
150 g Stärke
150 g Kakao
1 Päckchen Backpulver

Schokosahne:
400 ml Sahne
200 g Vollmilch Kuvertüre
130 g Zartbitter Kuvertüre

Tränke:
200 ml Milch
4 – 5 EL Kaba Pulver

Zubereitung:
Schokoladenboden:
Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Springformen oder Backformen mit einem Durchmesser von 24 cm vorbereiten. Ich verwende Backtrennspray. Man kann die Form aber auch mit Butter oder Öl bestreichen.

Die Eier mit dem Zucker und der Prise Salz ca. 3 – 4 Minuten schaumig rühren. Auf niedriger Stufe das Öl und die Buttermilch unterrühren. Zum Schluss noch die trockenen Zutaten ggf. hinein sieben und kurz unterheben bis ein glatter Teig entstanden ist.

Nun den Teig in die Backformen füllen und für ca. 20 – 25 Minuten backen.
Stäbchenprobe nicht vergessen!

Schokosahne:
Die Sahne in einem Topf zum Kochen bringen und in der Zwischenzeit die Kuvertüre klein hacken. Diese in eine Schüssel geben und die kochende Sahne darüber gießen. Mit einem Schneebesen so lange verrühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat.
Anschließend die Sahne in den Kühlschrank stellen und kalt werden lassen.
Erst wenn die Sahne richtig gut durchgekühlt ist, kann sie mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe aufgeschlagen werden.

Die Böden jeweils einmal durchschneiden, sodass insgesamt wieder 4 Böden entstehen. Den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen, mit der Schokomilch tränken und 1/3 der Schokosahne drauf geben. Mit den restlichen Böden ebenso verfahren. Mindestens 1 Stunde bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank stellen.

Rezept Eierlikör-Creme-Torte (ca. 20 cm Durchmesser):

Zutaten:
Eierlikörboden:
6 Eier
250 g Puderzucker
125 ml Sonnenblumenöl
250 ml Eierlikör
200 g Mehl
50 g Stärke
1 Päckchen Backpulver

Eierlikör-Buttercreme:
1 Päckchen Vanillepudding
375 ml Milch
4 EL Zucker
150 ml Eierlikör
125 g Butter
1 EL Puderzucker

4 – 5 EL Preiselbeer-Marmelade

Zubereitung:
Eierlikörboden:
Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Springformen oder Backformen mit einem Durchmesser von 20 cm vorbereiten. Ich verwende Backtrennspray. Man kann die Form aber auch mit Butter oder Öl bestreichen.

Die Eier mit dem Puderzucker für ca. 7 Minuten schaumig rühren. Auf niedriger Stufe das Öl und den Eierlikör unterrühren. Zum Schluss noch die trockenen Zutaten ggf. hinein sieben und kurz unterheben bis ein glatter Teig entstanden ist.

Nun den Teig in die Backformen füllen und für ca. 20 – 25 Minuten backen.
Stäbchenprobe nicht vergessen!

Eierlikör-Buttercreme:
Den Vanillepudding mit der Milch und dem Zucker nach Anleitung kochen. Anschließend den Vanillepudding in eine Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen.
Die zimmerwarme Butter mit dem Puderzucker aufschlagen und löffelweise den Vanillepudding und den Eierlikör zu dem Butter geben.
Bis zur Verwendung die Buttercreme im Kühlschrank aufbewahren.

Die abgekühlten Böden jeweils einmal durchschneiden, sodass 4 Böden entstehen. Den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit der Marmelade bestreichen. Den zweiten Boden drauflegen und mit Eierlikör tränken und die hälft der Buttercreme darauf verteilen. Den dritten Boden auflegen, erneut tränken und mit der restlichen Buttercreme betreichen. Den letzten Boden drauflegen und ebenfalls tränken.
Die Torte mindestens eine Stunde bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

 

Rezept Französische Buttercreme:
Zutaten:
13 Eier
1 Prise Salz
475 g Zucker
1000 g Butter

Zubereitung:
Für die Buttercreme die Eier, das Salz und den Zucker in eine Metallschüssel geben, verrühren und über ein heißes, kochendes Wasserbad stellen. Unter ständigem Rühren – am besten mit einem Handrührgerät – die Masse bis ca 85°C erhitzen. Dann vom Wasserbad nehmen und die Eiercreme für weitere 20 Minuten schlagen, bis sie ca. 25°C erreicht hat.

Anschließend die Butter mit dem Handrührgerät ca. 5 Minuten cremig rühren und dann die Eiercreme unter die Buttermasse heben.

Nun die drei Torten mit der Buttercreme eintreichen und verzieren.

Teile diesen Beitrag

Kommentare

*