Zu einem 80. Geburtstag sollte es eine Foto-Torte werden.

Die essbaren Fotos aus Marzipan haben wir hierzu im Internet bestellt. Einfach die Folie von dem Foto abziehen und mit ein bisschen Wasser auf die Torte kleben. Fertig.

Die 80 war dieses Mal aus Zeitgründen auch gekauft und nicht selbstgemacht.

Geschmacklich haben wir uns unten für eine Eierlikör-Creme-Torte und oben für eine Himbeer-Schokoladen-Torte entschieden.

 

 

Rezept Eierlikör-Creme-Torte (ca. 26 cm Durchmesser):

Zutaten:
Rezept Eierlikör-Creme-Torte (ca. 20 cm Durchmesser):

Zutaten:
Eierlikörboden:
12 Eier
500 g Puderzucker
250 ml Sonnenblumenöl
500 ml Eierlikör
400 g Mehl
100 g Stärke
2 Päckchen Backpulver

Eierlikör-Buttercreme:
2 Päckchen Vanillepudding
750 ml Milch
8 EL Zucker
300 ml Eierlikör
250 g Butter
2 EL Puderzucker

6 – 7 EL Preiselbeer-Marmelade

Zubereitung:
Eierlikörboden:
Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Springformen oder Backformen mit einem Durchmesser von 26 cm vorbereiten. Ich verwende Backtrennspray. Man kann die Form aber auch mit Butter oder Öl bestreichen.

Die Eier mit dem Puderzucker für ca. 7 Minuten schaumig rühren. Auf niedriger Stufe das Öl und den Eierlikör unterrühren. Zum Schluss noch die trockenen Zutaten ggf. hinein sieben und kurz unterheben bis ein glatter Teig entstanden ist.

Nun den Teig in die Backformen füllen und für ca. 40 – 45 Minuten backen.
Stäbchenprobe nicht vergessen!

Eierlikör-Buttercreme:
Den Vanillepudding mit der Milch und dem Zucker nach Anleitung kochen. Anschließend den Vanillepudding in eine Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen.
Die zimmerwarme Butter mit dem Puderzucker aufschlagen und löffelweise den Vanillepudding und den Eierlikör zu dem Butter geben.
Bis zur Verwendung die Buttercreme im Kühlschrank aufbewahren.

Die abgekühlten Böden jeweils einmal durchschneiden, sodass 4 Böden entstehen. Den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit der Marmelade bestreichen. Den zweiten Boden drauflegen und mit Eierlikör tränken und die hälft der Buttercreme darauf verteilen. Den dritten Boden auflegen, erneut tränken und mit der restlichen Buttercreme betreichen. Den letzten Boden drauflegen und ebenfalls tränken.
Die Torte mindestens eine Stunde bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Himbeer-Schokoladen-Torte (ca. 20 cm Durchmesser):

Zutaten:
Schokoboden:
4 Eier
180 g Zucker
1 Prise Salz
200 ml Sonnenblumenöl
200 ml Buttermilch
200 g Mehl
100 g Stärke
100 g Kakao
1 Päckchen Backpulver

Mascarpone-Schokoladen-Creme:
250 g Mascarpone
200 ml Sahne
120 g weiße Kuvertüre
½ Fläschen Butter-Vanille-Aroma

250 g Himbeeren

4 – 5 EL Himbeermarmelade

Zubereitung Schokoladenboden:
Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Back- oder Springformen mit ca. 20 cm Durchmesser vorbereiten. Ich verwende hierfür Backtrennspray. Man kann die Formen aber auch mit Butter oder Öl bestreichen.

Die Eier mit dem Zucker und der Prise Salz ca. 3 – 4 Minuten schaumig rühren. Auf niedriger Stufe das Öl und die Buttermilch unterrühren. Zum Schluss noch die trockenen Zutaten ggf. hinein sieben und kurz unterheben bis ein glatter Teig entstanden ist.

Nun den Teig in die beiden Formen füllen und ca. 25 – 35 Minuten backen.
Stäbchenprobe nicht vergessen!

Mascarpone-Vanille-Creme:
Die weiße Kuvertüre über dem heißen Wasserbad schmelzen und anschließend ein wenig abkühlen lassen. Vorsicht: Das Wasser sollte dabei nicht kochen!
Dann die Mascarpone mit der geschmolzenen Kuvertüre verrühren, das Butter-Vanille-Aroma und die Sahne auf niedriger Stufe einrühren. Auf höchster Stufe die Sahne steif schlagen.

Die Böden jeweils einmal auseinander schneiden, sodass 4 Böden entstehen. Dann den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen und einen verstellbaren Tortenrahmen drauf setzen. Dann die Marmelade auf dem untersten Boden verstreichen und den zweiten Boden darauf setzen. Die Hälfte der Mascarpone-Vanille-Creme auf den Boden geben, verstreichen und Himbeeren in die Creme drücken. Ebenso auch mit dem nächsten Boden verfahren.
Mit einem Tortenretter die Torte abdecken und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.


Rezept Zartbitter Ganache:

Zutaten:
600 ml Sahne
1200 g Zartbitter Kuvertüre

Zubereitung:
Die Sahne in einem Topf zum Kochen bringen und in der Zwischenzeit die Kuvertüre klein hacken. Diese in eine Schüssel geben und die kochende Sahne darüber gießen. Mit einem Schneebesen so lange verrühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat.
Anschließend die Ganache bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Wenn es schnell gehen muss, kann die Ganache auch für kurze Zeit in den Kühlschrank gestellt werden. Aber vorsicht! Die Ganache darf nicht zu fest werden, da man sie sonst nur schwierig verstreichen kann.

Die gut durchgekühlten Torten können nun mit der Ganache eingestrichen und anschließend mit Fondant eingedeckt und dekoriert werden.

Teile diesen Beitrag

Kommentare

*