Die süße Lara feierte am 21. Mai ihre Erste Heilige Kommunion. Zu diesem großen Fest wollte ich ihr ein besonderes Geschenk machen – wie soll es auch anders sein – in Form einer Torte. 🙂

Ich habe mich hier natürlich für die Farben rosa und pink entschieden und um das Thema der Kommunion noch ein bisschen aufzugreifen einen Rosenkranz aus Fondant und Blütenpaste oben aufgelegt.

Im Inneren der Torte befand sich unten ein Schokokuchen mit einer Bananenfüllung und in der oberen Torte ein Zitronenkuchen mit einer Himbeer-Holunderblüten-Buttercreme.

 

Rezept Schokoladen-Bananen-Torte (Durchmesser ca. 26 cm):

Zutaten:

6 Eier
270 g Zucker
1 Prise Salz
300 ml Sonnenblumenöl
300 ml Buttermilch
300 g Mehl
150 g Stärke
150 g Kakao
1 Päckchen Backpulver

2 große reife Bananen
Saft einer halben Zitrone
200 ml Wasser
10 g Argartine

Zubereitung:

Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Back- oder Springformen mit 26 cm Durchmesser vorbereiten. Ich verwende hierfür Backtrennspray. Man kann die Formen aber auch mit Butter oder Öl bestreichen.

Die Eier mit dem Zucker und der Prise Salz ca. 3 – 4 Minuten schaumig rühren. Auf niedriger Stufe das Öl und die Buttermilch unterrühren. Zum Schluss noch die trockenen Zutaten ggf. hinein sieben und kurz unterheben bis ein glatter Teig entstanden ist.

Nun den Teig in die beiden Formen füllen und ca. 30 – 35 Minuten backen.
Stäbchenprobe nicht vergessen!

Wer keine zwei Backformen mit je 26 cm Durchmesser besitzt, kann den ganzen Teig natürlich auch in eine Form füllen. Aber aufpassen! Die Backzeit verlängert sich dadurch.

Für die Bananenfüllung müssen die Bananen zusammen mit dem Zitronensaft und dem Wasser fein püriert werden. Nun die Argartine unterrühren und in einem Topf auf dem Herd zum Kochen bringen.
Währenddessen einen Dessertring auf Backpapier stellen oder einen tiefen Teller in der gewünschten Größe mit Frischaltefolie auskleiden.
Das Bananenpüree mindestens 2 Minuten lang köcheln lassen und anschließend in die vorbereitete Form füllen. Zum Schluss das Püree 30 – 45 Minuten (je nach Größe) im Kühlschrank fest werden lassen.

Die beiden Schokoladenböden jeweils einmal durchschneiden und die inzwischen fest gewordenen Bananenfüllung auf die Böden geben. Alles zusammensetzten und im Kühlschrank bis zur weiteren Verarbeitung lagern.

Rezept Zartbitter-Ganache:

Zutaten:

300 g Sahne
600 g Zartbitter Kuvertüre

Zubereitung:

Die Sahne in einem Topf zum Kochen bringen und in der Zwischenzeit die Kuvertüre klein hacken. Diese in eine Schüssel geben und die kochende Sahne darüber gießen. Mit einem Schneebesen so lange verrühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat.
Anschließend die Ganache bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Wenn es schnell gehen muss, kann die Ganache auch für kurze Zeit in den Kühlschrank gestellt werden. Aber vorsicht! Die Ganache darf nicht zu fest werden, da man sie sonst nur schwierig verstreichen kann.

Nun kann der Kuchen mit der Ganache eingestrichen und mit Fondant eingekleidet werden.

 

Rezept Zirtonen-Himbeer-Holunderblüten-Creme-Torte (20 cm Durchmesser):

Zutaten:

3 Eier
135 g Zucker
1 Prise Salz
150 ml Sonnenblumenöl
150 ml Buttermilch
Schale und Saft von 1 Zitrone
225 g Mehl
75 g Stärke
1/2 Päckchen Backpulver

4 Eier
1 Prise Salz
130 g Zucker
300 g Butter

150 g Himbeeren (TK oder frisch)
3 EL Holunderblütensirup

Zubereitung:

Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Back- oder Springformen mit 20 cm Durchmesser vorbereiten. Ich verwende hierfür Backtrennspray. Man kann die Formen aber auch mit Butter oder Öl bestreichen.

Die Eier mit dem Zucker und der Prise Salz ca. 3 – 4 Minuten schaumig rühren. Auf niedriger Stufe das Öl und die Buttermilch unterrühren sowie die Zitronenschale und den Saft. Zum Schluss noch die trockenen Zutaten ggf. hinein sieben und kurz unterheben bis ein glatter Teig entstanden ist.

Nun den Teig in die beiden Formen füllen und ca. 20 – 25 Minuten backen.
Stäbchenprobe nicht vergessen!

Wer keine zwei Backformen mit je 20 cm Durchmesser besitzt, kann den ganzen Teig natürlich auch in eine Form füllen. Aber aufpassen! Die Backzeit verlängert sich dadurch.

Für die Himbeer-Holunderblüten-Buttercreme die Eier, das Salz und den Zucker in eine Metallschüssel geben, verrühren und über ein heißes, kochendes Wasserbad stellen. Unter ständigem Rühren – am besten mit einem Handrührgerät – die Masse bis ca 85°C erhitzen. Dann vom Wasserbad nehmen und die Eiercreme für weitere 20 Minuten schlagen, bis sie ca. 25°C erreicht hat.

Anschließend die Butter mit dem Handrührgerät ca 5 Minuten cremig rühren und dann die Eiercreme mit dem Vanilleextrakt unter die Buttermasse heben.
Die Buttercreme bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Die Himbeeren mit dem Holunderblütensirup in einen Topf geben und für ca. 10 – 15 Minuten köcheln lassen. Abkühlen lassen und unter die Hälfte der Buttercreme heben.
Mit der restlichen Buttercreme ohne Himbeeren wird später die Torte eingestrichen.

Die beiden Tortenböden jeweils einmal durchschneiden und mit der Himbeer-Holunderblüten-Buttercreme füllen. Eventuell kurz zum Kühlen in den Kühlschrank stellen und anschließend mit der Buttercreme einstreichen. Die Torte kann nun mit Fondant überzogen und dekoriert werden.

Teile diesen Beitrag

Kommentare

  1. Lena
    13. August 2017

    Leave a Reply

    Vielen Dank für die wunderschönen Torten. Die Rezepte sind bis ins Detail genau beschrieben. Werde bestimmt welche nachmachen. So ein kreatives Geschenk kommt sicherlich gut an. Weiter so!

    • FANNYsCR34T10NS
      13. August 2017

      Leave a Reply

      Das freut mich sehr! Vielen lieben Dank 🙂

*